Die nicht-genug-Stoff-Hose

Vor ein paar Wochen bin ich an einem Sonntag durch Schwerin geschlendert. Eigentlich wollte ich zum Drachenbootrennen, aber dann sah ich einen Minimarkt mit selbstgenähter Kleidung und Stoffläden, die offen hatten! „Ich will nur (!) kurz (!) gucken.“

Vier Stoffe später Stand ich glücklich wieder draußen. Vor allen der rosa Pilzstoff von Tante Ema hat es mir angetan. Das muss eine Hose für Lotte werden…

Zuhause voller Vorfreude das SM der Frida 2.0 ausgeschnitten und auf den wunderbaren Stoff gelegt. Und dann die Überraschung: zu wenig Stoff…

Foto 33Da habe ich nur das Nötigste an Stoff kaufen wollen und nur 25cm von jedem genommen. und 30cm hätten es schon sein müssen. S****!

Und nun? Naja, es gibt ja eine Knickerbockervariante. SM gekürzt und ausgeschnitten.

Foto 22So richtig glücklich war ich aber nicht. Der Sommer ist fast vorbei und ich nähe eine Knickerbocker? Doof…

Also habe ich meinen rosafarbenen Unijersey herausgekramt und daraus das untere Stück zugeschnitten. Nach dem Annähen kam ein Pompomband zur Zierde dran, um die Nahtzugabe zu fixieren und die Naht selbst zu verdecken. Anschließend wie gewohnt nach Anleitung fertiggenäht.

Foto 11Als fertige Hose gefällt sie mir richtig gut und hat durch die Zweiteilung das gewisse Etwas <3. (allerdings muss ich ein Foto mit fertigem Bündchen noch nachreichen :D).

Und da der Stoff zum Glück schön breit liegt, gab es eine passende Beaniemütze nach Mamahoch2 dazu.

IMG_4385-001

Ich hoffe euch gefällt das Ergebnis ebenso gut wie mir!

Viele Grüße,

Mareike

Schreibe einen Kommentar