Wie bekomme ich Lars in einen Pulli, oder: Projekt Trotzkopf

Hallihallo…
Es gibt bestimmt mehrere, die das Problem haben, dass die Lütten beim Anziehen, gerade bei Oberteilen, am Motzen sind.
Lars ist so einer…. :-(
So, das wollte ich ändern!
Also habe ich stundenlang (naja,vielleicht 10 Minuten) im Netz nach Antworten gesucht und bin bei Schnabelina fündig geworden.

Also habe ich schnell (gut, wenn der Mann noch Elternzeit hat) das Schnittmuster ausgedruckt und zackig zusammengefügt. Stoff ausgesucht. Tja, dann war erstmal Fütterung des Raubtieres… Unterlagen weg und warten…
Am Abend ging es dann weiter. Nein, Lars hat nicht soooo lange gegessen :-D
Die Stoffe hübsch zurechtgelegt, die Schablonen zurechtgelegt und ausgeschnitten.
DSC_0306

Was dann…?
Ach ja, schön an die Anleitung halten.
Als kleiner Tipp: Diese blöden Ecken werden bei meiner Maschine regelmäßig „gefressen“. Also schön Backpapier darunterheften und, oh Wunder, nichts wird gefressen.
(Foto lässt sich leider nicht hochladen )

DSC_0328
Stellt euch unter den Nadeln Backpapier vor.

So, bei dem „Kragen“, also dem Bündchen, sind bei Schnabelina (wenn ich mich nicht verlesen habe), 70 cm angegeben. Ich hatte ungefähr auf jeder Seite 10cm über stehen. Klar, es soll ein Stück überstehen, aber 10cm??? Für das nächste Mal weiß ich Bescheid. :-)
DSC_0333

Fertiggestellt sieht es dann so aus:
DSC_0352

DSC_000003

Hihi… Ich war so begeistert, dass ich gleich noch einen gemacht habe ;-)
DSC_0347

DSC_0349

Tja, und Lars hat jetzt ein bisschen weniger zu motzen ;-)

Bis zum nächsten Mal.

Sandra

3 comments

Schreibe einen Kommentar